Willkommen auf unserer Webseite


16.12.2022 Um 19 Uhr im Restaurant la Strada:  Podiumsdiskusion mit Landtagsabgeordneten zum Thema "Südstadttunnel"


Am 17.11.2022 fand eine Infoveranstaltung der BI Pro Südumgehung mit Herrn Dr. M. Hahn & Herrn Stanke statt.
 In der Rubrik "Presse" finden Sie eine Zusammenfassung der Argumente mit Gegenargumenten.


Zu Presseberichten bezüglich der Gemeinnützigkeit der neuen BI Pro Südumgehung finden Sie einen Leserbrief von unserer Seite. Finden Sie diesen bitte in der Rubrik  Presse/Veröffentlichungen 




Widerlegung der Argumente "pro Südumgehung"

 Darstellung Tunnelbau. Trassenführung lt. BVWP 2030.

So sehen die Planungen BVWP 2030 aus! Ein- bzw. Ausfahrt des "Monsterkreisels" auf Höhe der Wiesbadener Straße ("Fahrstreifen" bei den Autos symbolisieren die Ein-/Ausfahrt) In der Mitte ist dann der Tunnel. Die Eckgrundstücke müssen beschnitten (enteignet) werden, um den Kreisel realisieren zu können.

 

Der Verein „Bürger gegen die Südtangente/Alttrasse e.V.“ wehrt sich seit mehr 25 Jahren gegen den Bau der Südumgehung Limburgs auf der Alttrasse.
Der Verein verzeichnet 230 Mitglieder, Anwohner aber auch entschiedene Gegner von unnötigen Straßenbaumaßnahmen in Limburg. 

Am 01.07.2022 fasste der Kreistag des Landkreises Limburg-Weilburg folgenden Beschluss: 

Der Kreistag des Landkreises Limburg-Weilburg beauftragt den Kreisausschuss im Rahmen der laufenden Bedarfsplanüberprüfung des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) eine Stellungnahme gegenüber der Bundes- und Landesregierung dahingehend abzugeben, dass die Einstufung der Südumgehung Limburg-Diez, Holzheim in getunnelter Variante auf der „Alttrasse“ in den sogenannten „Vordringlichen Bedarf“ erfolgt. 

Dem folgte am 18.07.2022 der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung in Limburg: 

Die Stadtverordnetenversammlung fordert die Bundesregierung auf, im Rahmen der gegenwärtig laufenden Bedarfsplanüberprüfung des Bundesverkehrswegeplans die Einstufung der B 54 (als Südumgehung Limburg auf der sog. Alttrasse) als getunnelte Variante in den „vordringlichen Bedarf“ vorzunehmen. Der Magistrat wird im Sinne der Umsetzung des Beschlusses aufgefordert, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Einstufung in den „vordringlichen Bedarf“ zu erreichen. 

Beide Beschlüsse fußen auf den Bestrebungen der Bürgerinitiative „Für Südstadttunnel auf der Alttrasse“, die dazu alle wichtigen Amtsträger in der Region Limburg (s. dazu die Anhänge) kontaktierten und mit ihren Behauptungen es schafften, o.g. Beschlüsse zu initiieren. 

Ein genauer Blick auf die aufgeführten Behauptungen der Bürgerinitiative zeigt jedoch, dass hier unseriös argumentiert wird und sich die Amtsträger im Landkreis Limburg-Weilburg dem viel zu leichtfertig angeschlossen haben: 

  • Bei dem Hinweis auf die Schadstoffbelastung Limburgs wird ein einzelner Tag (30.05.2022) als Beleg herangezogen und somit die jahrelange, kontinuierliche Abnahme der Schadstoffbelastung in Limburg ignoriert. So werden seit Mitte 2021 die EU-Grenzwerte sogar an der bisher hauptbelasteten Kreuzung Schiede in Limburg regelmäßig unterschritten. Hier wird negiert, dass zunehmende Elektromobilität, verändertes Verkehrsverhalten der Bevölkerung und Umrüstungen der bisherigen Heizungsanlagen zu weiteren Abnahmen der Schadstoffbelastung führen werden. (NO2_Messwerte_in_Limburg_bis_2021_mit_2021_detailiert.pdf)



  • Die tatsächliche Verkehrsdichte entspricht nicht der 2005 erstellten Prognose für 2020. Die für 2020 angenommenen Werte werden tatsächlich um ca. 30% unterschritten; somit verändern sich prognostizierte Entlastungen durch eine Südumgehung und damit auch eine Kosten-/Nutzenrelation. 


  • 2022 kann nicht mehr mit Argumenten aus 2012 (letzter Beschluss der Stadtverordnetenversammlung Limburgs zur Südumgehung) ein Straßenbau begründet werden. Die „17 Goals“ der UN, der „Green Deal“ der EU, die EU-Taxonomie und der Koalitionsvertrag der Bundesregierung fordern die Beachtung des Klimaschutzes; ein Straßenbau würde diese Ziele konterkarieren. Zudem werden in Limburg mit dem Masterplan Mobilität 2030 bereits viele Maßnahmen aufgeführt, die zu einer Verbesserung der Verkehrssituation in Limburg beitragen werden. 

Für ausführliche Argumentation sehen Sie bitte in unserer Rubrik Presse den Titel "Zusammenfassung Argumente gegen BI "für eine Südumgehung""


Herzliche Grüße

Der Vorstand